Queen Elizabeth II besucht Deutschland

2015-06-23 08:18
von HFN Media
(Kommentare: 0)

(Um die Videos abspielen zu können, klicken Sie auf die Bilder)

 

Ankunft von Queen Elizabeth und Prinz Philipp in Berlin
Bei typisch britischem Regenwetter landete Queen Elizabeth mit einer Sondermaschine auf dem Berliner Flughafen Tegel. Es ist der 5. offizielle Deutschland-Besuch der heute 89-jährigen Königin während ihrer nun schon über 60-jährigen Amtszeit. Gemeinsam mit Ehemann Prinz Philipp wird sie in den kommenden Tagen zahlreiche Termine in Berlin wahrnehmen, einen Abstecher nach Frankfurt am Main unternehmen und das Konzentrationslager Bergen-Belsen besichtigen. Unmittelbar nach ihrer Ankunft wurde die Queen in ihrer eigens eigeflogenen Limousine, einem weinroten Bentley, in das altehrwürdige Hotel Adlon verbracht, wo sie, in unmittelbarer Nähe zum Brandenburger Tor, während ihres Besuchs logieren wird.
 
Empfang durch Bundespräsident Gauck und Daniela Schadt

 

 

 

 

 

 

Der Terminkalender der Queen für ihren mehrtägigen Staatsbesuch in Deutschland ist dicht bepackt. Vor dem Schloss Bellevue wurde die 89-jährige Monarchin im blütenweißen Kleid von Bundespräsident Joachim Gauck mit militärischen Ehren empfangen.

Nach dem strengen Zeremoniell und offiziellem Eintrag ins Gästebuch ließ das Willkommensgeschenk – ein Gemälde, das Elizabeth als kleines Mädchen mit ihrem Vater abbildet – die Queen dann doch nicht ungerührt. Nach einem gemeinsamen Austausch mit Prinz Philipp und Daniela Schad brach die Gesellschaft zu einer gemeinsamen Bootsfahrt auf der Spree auf, zur Freude der Berliner, die den royalen Gast auf diese Weise auch einmal aus der Nähe erleben konnten.

Besuch bei der Kanzlerin und Staatsbankett auf Schloss Bellevue
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ihre 89 Jahre merkte man der Queen kaum an, so trittfest absolvierte sie im Rahmen ihres Staatsbesuchs in Deutschland einen offiziellen Termin nach dem anderen.

Nach einem halbstündigen vertraulichen Gespräch mit Angela Merkel im Bundeskanzleramt gedachte die Monarchin anschließend der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.
Am Abend wartete das Herzstück des Besuchs, ein festliches Staatsbankett im Schloss Bellevue mit rund 140 namhaften, geladenen Gästen. Hierzu war sogar Premier David Cameron seiner Königin hinterhergereist, der wegen des nahenden Referendums der Briten über den Verbleib in der EU um Unterstützung für seine EU-Reformpläne werben will. Den somit auch politischen Charakter ihres Besuchs ließ die Queen in ihrer Rede dezent anklingen, bevor das offizielle Protokoll des Tages zu Ende ging.

Abstecher nach Frankfurt am Main
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am zweiten Tag des Staatsbesuchs von Queen Elizabeth durfte Bundespräsident Gauck seinen royalen Gast zu einem Ausflug nach Frankfurt am Main entführen.

Zur Freude der hessischen Gastgeber ließen sich hier die ersten Sonnenstrahlen während des bisher verregneten Staatsbesuchs der Königin blicken.
Es war ihr ausdrücklicher Wunsch gewesen, die Frankfurter Paulskirche als Wiege der deutschen Demokratie zu besichtigen, in Begleitung des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier begab sich die 89-jährige Monarchin anschließend zu Fuß in das Frankfurter Rathaus Römer, um sich bei einem festlichen Mittagessen mit hessischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.
Nach dem obligatorischen Eintrag in das Goldene Buch der Stadt kam der von tausenden Royalfans heiß ersehnte Moment: die Queen zeigte sich auf dem Balkon des Römers und winkte der jubelnden Menge zu.  
Quite amused von ihrem Ausflug dürfte die Königin am Spätnachmittag protokollgemäß wieder zurück nach Berlin gereist sein.

Queen’s Birthday Party in der britischen Botschaft

 

 

 

 

 

Die Queen liebt bekanntlich Jubiläen. Das weiß auch der britische Botschafter und lädt sie am letzten Abend ihres Staatsbesuchs in Deutschland zur großen Queen’s Birthday Party in seine Berliner Residenz. Dass der eigentliche Geburtstag bereits zwei Monate her ist, stört da niemanden. Am wenigsten die 89-jährige Monarchin, die sich im entzückenden weiß-rosa Blümchenkleid gleich unter die Gäste mischt und sich gerne noch einmal feiern lässt. Mit fish and chips, tausenden von Litern Tee und anderen britischen Spezialitäten ist die Gartenparty legeres Forum für den Austausch der illustren Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur und dient damit - auf ihre Weise - der Mission des Staatsbesuchs – der deutsch-britischen Verständigung.

Besichtigung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen

Am Freitag hieß es Abschied nehmen von Queen Elizabeth. Zum Abschluss ihres Aufenthalts in Berlin plauderte die Königin, in Begleitung des Berliner Regierenden Bürgermeisters, sichtlich gut gelaunt mit Passanten auf dem Pariser Platz am Hotel Adlon. Die anschließende bedächtige Fahrt durch das Brandenburger Tor ließ Erinnerungen an frühere Staatsbesuche der Queen aufkommen, als das Tor noch durch die Berliner Mauer durchzogen war. Die letzte Etappe des 5. royalen Staatsbesuchs ging dann ins Persönliche. 18 Jahre alt war die Queen, als britische Soldaten das Konzentrations-lager Bergen-Belsen in Niedersachsen von der Naziherrschaft befreiten. An der Inschriftenwand legte die Monarchin gemeinsam mit ihrem Gemahl Prinz Philipp einen Kranz nieder, um dem Leid der Insassen und hier Verstorbenen, darunter die weltbekannte Anne Frank, zu gedenken. Der Besuch der Gedenkstätte bildete den Abschluss der Deutschlandreise, die als einer der letzten Staatsbesuche der heute 89-jährigen Monarchin in die Geschichte eingehen wird.

Fotos über den Besuch von Queen Elizabeth II

© Debbie Kinsey 2015

Ankunft
Militärische Ehren
Begrüßung
Gäste
Queen´s Lecture
Spreefahrt
Queen says Goodbye

Zurück

Einen Kommentar schreiben